More DW Blogs DW.COM

Raketen und Bestzeiten

Beim 21. Köln-Marathon gingen am Sonntag, 1. Oktober,  25.000 Läuferinnen und Läufer in Deutz an den Start, unter ihnen ein 14-köpfiges DW-Team. Zwei Aktive aus dem Funkhaus nahmen sich die komplette Marathon-Strecke vor, weitere absolvierten den Halbmarathon teilweise in persönlichen Bestzeiten. 

Neue Bestmarke für DW Sport plus: „Beim größten Sportwettbewerb in NRW waren noch nie so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt wie in diesem Jahr“, freute sich Teamchef Zakhar Butyrskyi (Ukrainisch-Redaktion). Das sonnige Wetter sorgte für eine gelöste Stimmung und für einen optimalen Verlauf des Rennens. Fast alle DW-Athleten erzielten neue persönliche Bestzeiten.

Zakhar Butyrskyi und Michael Tschochner nahmen die 42,195 Kilometer in Angriff. Im Vergleich zum Sieger des Köln-Marathons Hendrik Pfeiffer, der  nach zwei Stunden und gut 13 Minuten ins Ziel kam, können auch die DW-Aktiven mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Zakhar Butyrskyi erreichte nach 3:34:29 Stunden das Ziel, Michael Tschochner (Direktion Distribution und Technik) folgte ihm knapp drei Minuten später. „Dir wachsen fast Flügel, wenn du mehrmals während des Rennens am Rudolfplatz vorbeiläufst. Hunderte Zuschauer entlang der Strecke tragen dich mit ihrem Jubel. Eine Gänsehautatmosphäre!“, erinnert sich Butyrskyi.

Beim Halbmarathon glänzte vor allem Kyryl Savin, DW-Akademie. Weniger als 1,5 Stunden (1:26:30) benötigte er für die 21,0975 Kilometer. Er landete auf dem 248. Platz unter rund 12.000 Läuferinnen und Läufern. „Kyryl war wie eine Rakete unterwegs“, berichtet Mitläufer Michael Karhausen, DW Akademie, der seinen Kollegen allerdings schnell aus den Augen verlor.

Auch Karhausen glänzte mit neuer Bestzeit über die halbe Marathon-
Distanz: „Ich habe die 1’50er-Marke endlich geknackt.“ Mathieu Greber, Produktionsservice/Technik, zeigte sich „mega zufrieden. Heute war ich fast acht Minuten schneller als 2016.“

Mu Cui, Chinesisch-Redaktion, gelang ein sportliches und journalistisches Kunststück: Seinen Halbmarathon-Lauf verfolgten Freunde und Kollegen im Liveticker auf seiner Facebook-Seite.   https://www.facebook.com/cuimu

Das Teilnehmerfeld auf Seiten der DW komplettierten Susanne Müller, Lina Friedrich, Sine Buthelesi und Arnold Cosa (alle DW Akademie); auch ihre Ergebnisse können sich sehen lassen.

Das Team mit Benedikt Metzen, Mani Dardashti, Fernando Rodriges und Jörg Bredenbeck  (Auslandsmarketing, Technik) debütierte als Marathonstaffel in drei Stunden und 45 Minuten.

Jetzt heißt es für die Lauf-Gruppe von DW Sport plus durchatmen, relaxen – und sich auf die nächste Herausforderung freuen: Der Bonn-Marathon dürfte am Sonntag, 15. April 2018, Tausende Aktive an den Rhein locken.

Datum

14:23

Teilen