More DW Blogs DW.COM

Telekom mit schwachem Akku

Bei guten Bedingungen ging es für die DW am Montagabend (9. Juli) im letzten Spiel vor der Sommerpause gegen das Team Telekom. Ein Feldspieler von DW Sport plus sprang für den verhinderten Torwart ein. Mit Erfolg.

Die DW nahm sofort das Heft in die Hand und kontrollierte das Spielgeschehen. Hieß es bei der Telekom 15 Minuten lang „kein Anschluss unter dieser Nummer“, so stand die DW bei der ersten Telekom-Ecke auf der Leitung: 0:1. Die DW blieb ruhig und erzielte zehn Minuten später den Ausgleich. Über Johann und Charif gelang der Ball zu David, der aus 20 Metern abzog, der Keeper konnte den Ball parieren, Anis stand da, wo ein Stürmer stehen muss – und es hieß 1:1. 

Die DW erspielte sich weitere Torchancen, die aber nicht genutzt wurden. In der 30. Minute fiel nach einem Konter das nächste Tor für die Telekom. Fünf Minuten später kam ein gegnerischer Stürmer durch, doch Nemanja, der als Keeper eingesprungen war, parierte erfolgreich und es ging mit 1:2 in die Pause.

Nach der Halbzeit das gleiche Bild: Die DW machte das Spiel, ließ den Ball über mehrere Stationen laufen und kam immer wieder zu Torchancen. Noch stärker als in Halbzeit eins wurde die Breite des Feldes genutzt, Arber, Sebastian und Sini agierten auf DW-Seite offensiver. Der Gegner konnte das Tempo nicht mitgehen – das Ergebnis waren gleich drei Tore für die DW in den ersten 20 Minuten. 

Das 2:2 fiel nach einer Ecke, bei der sich zwei Telekom-Spieler anköpften und den Ball ins eigene Tor beförderten. Nach Flanke von Sini und Kopfballverlängerung von David spielte in der 55. Minuten Bahri seine ganze Erfahrung aus, ließ einen Gegenspieler stehen und schoss das 3:2. 5 Minuten später nahm Rachid dem gegnerischen Keeper den Ball ab und netzte zum 4:2 ein. 

In den nächsten 15 Minuten hatte die DW mehrere Großchancen, die nichts Zählbares brachten. Eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr führte zum nächsten Telekom-Tor. Die Telekom warf nun alles nach vorne und bot der DW Räume, die genutzt wurden. Zehn Minuten vor Schluss schickte Charif Johann über Links, der ließ seinen Gegenspieler stehen und schob zum 5:3 ein. Die Telekom gab nicht auf und erzielte kurz vor Schluss noch ein Tor zum 5:4-Endstand. 

Ein hochverdienter Sieg in einem sehr fairen Spiel mit einer sehr guten Schiedsrichterleistung. 

Die DW verabschiedet sich in die Sommerpause mit einem Sieg und Platz 8 in der Tabelle. Jetzt geht es in die Regeneration, bevor am 27. August mit dem Spiel gegen Phoenix die Rückrunde beginnt.

David Ecker / SH

Datum

11:28

Teilen