More DW Blogs DW.COM

Sechs-Punkte-Spiel


Die Saison der DW-Fußballer geht in die entscheidende Phase, und die DW braucht jeden Punkt im Kampf um den Klassenerhalt. Der klare Erfolg am Montag (30. September) war ein wichtiger Schritt dahin.

Bei besten äußeren Bedingungen empfing das Team um Bahri Cani im heimischen Beueler Stadion die punktgleiche Mannschaft vom BKA zum „6-Punkte-Spiel“. Gegen den Tabellennachbarn zählte nur ein Sieg. Nach dem starken Unentschieden in der Vorwoche stellte Spielertrainer Bahri wieder kräftig um, denn er musste auf 15 (!) Spieler verzichten. 

Dank eines gut zusammen gestellten Kaders konnten dennoch 13 Kicker in Blau und Weiß auf den Rasen geschickt werden. Diese begannen hoch konzentriert. Die DW spielte ruhig und näherte sich immer häufiger dem gegnerischen Tor. Nach einem langen Einwurf von Nemanja war es dann Uwe am ersten Pfosten, der einen Schritt schneller am Ball war als sein Gegenspieler und den Ball gekonnt in die Mitte legte, wo Bahri nur noch wenig Mühe hatte, den Ball zum 1:0 in die Maschen zu schieben.

Die DW ruhte sich nicht aus, sondern kämpfte auch mit der Führung im Rücken um jeden Zentimeter. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld gelangte der Ball im Mittelkreis bei Nemanja, der nicht lange zögerte und den Ball aus rund 40 Metern (oder wie der Schütze selbst meint: „Aus der Kabine“) auf die lange Reise Richtung Tor schickte. Und dort erlebte der Torwart ein Wechselbad der Gefühle.

Stecker aus dem Spiel

Er hörte den Ball für einen kurzen Moment gegen die Latte klatschen, konnte sich darüber aber nur kurz freuen, denn von dort sprang der Ball zurück gegen den eigenen Rücken und landete schließlich im Netz. Mit dem Pausenpfiff zog die DW dann endgültig den Stecker aus dem Spiel der Meckenheimer. Einen langen Pass von Nemanja aus der Abwehr nahm Uwe gekonnt mit und entschied sich für die anspruchsvolle Variante: Er hämmerte den Ball im vollen Lauf aus rund 16 Metern an dem verdutzten Torwart vorbei ins rechte obere Toreck. Kann man so machen, Uwe! 

Nach der Pause ließ die DW nichts mehr anbrennen. Nima wurde im Tor nur selten gefordert. Die Abwehrreihe um Bob, Florian, Nemanja und Sini stand jederzeit sicher. Charif und Kris liefen im Mittelfeldzentrum jeden Ball ab und kurbelten das Spiel der DW immer wieder an.

Auf den Außenbahnen nutzen zunächst Uwe und Erik und im Laufe des Spiels, dann auch Philipp und Shitao die eine oder andere Schwäche der Gegenspieler und sorgten für Gefahr. Und ganz vorne waren Bahri und Anis immer unterwegs. So war es nur eine Folge der Zeit, dass die DW auf 4:0 erhöhte. Kris bekam den Ball vor dem Strafraum zugespielt, setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und spielte den Ball von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Dort erledigte Bahri den Rest und schob zum Endstand ein.

Starker Auftritt

Insgesamt ein starker Auftritt der DW und drei immens wichtige Punkte im Abstiegskampf. Großer Dank an dieser Stelle an Shitao und Philipp, die spontan dazugekommen waren, um die Mannschaft zu unterstützen. Super gemacht. 

Nächste Woche geht der Kampf um den Klassenerhalt in die nächste Runde. Dann ist das Team Telekom zu Gast in Beuel. Wenn die DW an die jüngste Leistung anknüpft, wird auch für die Magenta-Truppe nichts zu holen sein. Auf zum nächsten Dreier!
Erik Schneider / SH

Datum

16:17

Teilen