More DW Blogs DW.COM

Höchster Saisonsieg für DW-Elf

Am vorletzten Spieltag sicherte sich die Deutsche Welle durch einen 8:2-Heimerfolg gegen das Team Zack weitere drei Punkte und hat nun noch gute Aussichten, in der Abschlusstabelle den dritten Platz zu erobern.

Die Gäste aus Schwarzrheindorf, die der DW-Elf im Hinspiel noch ein 0:0 abgetrotzt hatten, wurden von der DW-Elf früh attackiert und zu Fehlern gezwungen. Chancen für die Gastgeber ergaben sich so im Minutentakt, die in der ersten Viertelstunde auch konsequent genutzt wurden. Nach fünf Minuten zirkelte Charif einen Eckball direkt ins Zack-Gehäuse, wenig später tunnelte David nach Pass von Mohammed seinen Gegenspieler und schob zum 2:0 ein. Keine Viertelstunde war vergangen, da setzte sich Jaime auf der rechten Seite gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und schloss kühl zum 3:0 ab.

Diese deutliche Führung lud zur ein oder anderen Nachlässigkeit ein, auch wenn die DW-Elf weiter das dominierende Team war und sich weiter Chance um Chance erspielte. In der zweiten Hälfte legte die Welle dann wieder einen Zahn zu und kam zunächst durch Carlos zum 4:0 und wenig später durch Johann nach Doppelpass mit Bahri zum 5:0. Sehenswert auch der Treffer zum 6:0, den Karim aus spitzem Winkel im rechten oberen Toreck unterbrachte. Danach war noch zwei Mal Carlos an der Reihe, während die Gäste mit zwei späten Treffern zum 1:7 und zum 2:8 Ergebniskosmetik betreiben konnten – zwei Treffer, die sie sich redlich verdienten, denn auch wenn die DW-Elf bei besserer Chancenverwertung das Ergebnis gut in zweistellige Höhen hätte schrauben können, so zeigte sich das Team Zack über die gesamte Spieldauer als ein äußerst fairer Gegner. Auch untereinander bauten die Gäste sich immer wieder gegenseitig auf und feuerten einander an. Dies verdiente ebenso Respekt wie die souveräne Leistung des Schiedsrichters, der über die gesamte Spieldauer ohne gelbe Karte auskam.

Die DW-Elf zeigte gerade im zweiten Durchgang eine zielstrebige Leistung mit vielen sehenswerten Angriffen und war bis auf bei den beiden Gegentreffern auch in der Rückwärtsbewegung sehr diszipliniert. Da das Spiel meist nur eine Richtung nahm, konnten sich auch die Verteidiger immer wieder in die Offensive einschalten. Vor allem Erik brachte dabei viel Schwung über die linke Seite. In der Innenverteidigung zeigte Holger an der Seite von Nemanja, dass auf ihn auch in der Zentrale Verlass ist.

Nun kommt es am kommenden Montag – noch abhängig vom Ausgang des Spiels ZAP gegen Phoenix – womöglich zu einem Endspiel um Platz drei gegen ZAP Rheinaue. Eigentlich schade, dass dann die Saison zu Ende ist, denn von Woche zu Woche nähert sich die DW-Elf mehr der Tabellenspitze. Gestern abend unterlag Tabellenführer Germania Impekoven gegen Inter 2000 mit 5:8, so dass nun Taxi Bonn wieder alle Trümpfe in der Hand hat und sich mit Siegen gegen KB Niederkassel und Phoenix die Meisterschaft sichern kann.

Datum

13:26

Teilen