More DW Blogs DW.COM

DW-Elf siegt – Ausfall von vier Akteuren

In der Tabelle liegt die Deutsche Welle mit neun Punkten aus fünf Spielen nun im oberen Bereich der Tabelle. Doch das 4:1 bei Aufsteiger Dynamo Bonn brachte gleich mehrere Wermutstropfen mit sich: Mit Carlos, Holger, Manuel und Ardian mussten während des Spiels gleich vier DW-Akteure verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Wir wünschen allen eine gute Genesung und hoffen, dass sie uns bald wieder zur Verfügung stehen!

In den ersten 15 Minuten kontrollierte die Welle das Spiel nach Belieben. Die Dynamo-Verteidiger zeigten sich im Spielaufbau unsicher und wurden vom aggressiven Pressing der Welle sofort unter Druck gesetzt. Besonders über den schnellen  Manuel auf der linken Seite entstanden immer wieder gefährliche Situationen. Doch nachdem die zahlreichen Ballgewinne im gegnerischen Drittel zwar viele Chancen, jedoch kein Tor für die Welle einbrachten, schöpfte der Aufsteiger Mut und setzte immer wieder die schnellen Spitzen ein, die einmal mit einem Pfostenschuss Fußballnur hauchdünn an der Führung scheiterten. Fast mit dem Pausenpfiff wurde dann Bahri nach einem langen Ball von Nemanja an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht. Prompt meldete sich Charif zum Dienst und überlistete mit einem präzisen Schlenzer Torwart und Mauer zur 1:0 Halbzeitführung.

In Hälfte zwei gelang es der DW-Elf nun, wieder größere Ordnung ins Spiel zu bringen. Der Ball lief flüssig, und der Gegner wurde vom eigenen Tor fern gehalten. Einen schnellen Angriff nutzte Bahri, der sich immer mehr zum Vorlagengeber Nummer eins entwickelt, um mit einem gezielten Pass in die Spitze Johann zu bedienen, der auf 2:0 erhöhte. Dann war wieder Freistoß-Zeit, und Jaime zeigte, dass er seinem Kollegen auf der Doppelsechs in nichts nachsteht. Er zirkelte einen an Bahri verursachten Freistoß in den rechten oberen Torgiebel und sorgte damit für die Entscheidung. Nun erspielte sich die DW-Elf weitere hochkarätige Chancen, und nach einem Eckball erwischte Johann einen Abpraller zum 4:0.

In den letzten 15 Minuten kehrte dann noch einmal Unruhe ins DW-Spiel ein. In der Vorwärtsbewegung wurden die Bälle zu hektisch verloren und der Gegner so zu Torchancen eingeladen. Eine davon nutzte Dynamo fünf Minuten vor dem Ende. Dies änderte jedoch wenig an einem überzeugenden und hochverdienten Erfolg der DW-Elf, die nun auf eine schnelle Genesung der Verletzten und Angeschlagenen hofft, um in einem richtungsweisenden Spiel am kommenden Montag gegen das BKA wieder eine schlagkräftige Truppe auf den Platz zu bekommen.

Datum

17:17

Teilen