More DW Blogs DW.COM

Raketen und Bestzeiten

Beim 21. Köln-Marathon gingen am Sonntag, 1. Oktober,  25.000 Läuferinnen und Läufer in Deutz an den Start, unter ihnen ein 14-köpfiges DW-Team. Zwei Aktive aus dem Funkhaus nahmen sich die komplette Marathon-Strecke vor, weitere absolvierten den Halbmarathon teilweise in persönlichen Bestzeiten. 

Neue Bestmarke für DW Sport plus: „Beim größten Sportwettbewerb in NRW waren noch nie so viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt wie in diesem Jahr“, freute sich Teamchef Zakhar Butyrskyi (Ukrainisch-Redaktion). Das sonnige Wetter sorgte für eine gelöste Stimmung und für einen optimalen Verlauf des Rennens. Fast alle DW-Athleten erzielten neue persönliche Bestzeiten.

Datum

14:23

Teilen

Clubtermine Oktober 2017

Mittwoch, 11. Oktober 2017
Picasso im Museum Ludwig, Köln

Donnerstag, 19. Oktober 2017
Besuch im Wildpark Köln-Dünnwald

Freitag, 20 Oktober 2017
Wanderung in der Ruraue

U. a. geplant:

Datum

12:08

Teilen

Jetzt gegen die Knochenbrecher

Spiele gegen Phoenix sind für den objektiven Zuschauer in der Regel äußerst kurzweilig. So auch am Montagabend (25. September), als nach dem 7:6-Hinspielerfolg der DW-Elf das Rückspiel in Lessenich auf dem Spielplan stand. Auch diesmal musste die DW sechs Gegentore hinnehmen. Und damit eine Niederlage.

Auf der Habenseite konnte die DW nur vier Treffer verbuchen, drei Punkte blieben nicht völlig unverdient in Lessenich.

Auf DW-Seite war wieder Rotation angesagt – was im wesentlichen mit der unterirdischen Spielleitung der Vorwoche zu tun hatte. Die DW spielte druckvoll nach vorn und nutzte die sich bietenden Räume, um sofort Torchancen heraus zu spielen. Nach einer Viertelstunde erzielte Chi mit einem langen Ball über die Phoenixer Abwehr eine Packing-Rate von ungefähr 25 und erreichte mit dem Zuspiel Johann, der den Ball über den Keeper der Gastgeber ins Tor hob. 

Datum

11:50

Teilen

BKA-Trümpfe stachen nur eine Halbzeit

Nach der Sommerpause rollt der Ball wieder: Die DW-Elf zeigte sich am Montagabend (4. September) gut erholt und ließ sich beim Auswärtsspiel gegen das BKA auf neuem Kunstrasen auch von einem 0:2-Pausenrückstand nicht beeindrucken. Am Ende stand ein 3:2-Erfolg.

Bereits in Hälfte eins zeichnete die Opta-Datenbank ein deutliches Plus an Ballbesitz für die DW auf. Und die schönen Grafiken von Spiegel-Online wiesen mit dunkelroter Markierung die Spielhälfte des BKA als die Gegend aus, in der die Musik spielte. Einzig das Herausspielen von Torchancen wollte nicht so recht gelingen. Auf der Gegenseite machte man es den Meckenheimern viel zu einfach. Nach zehn Minuten Abtasten landete ein langer Ball aus dem BKA-Mittelfeld beim Mittelstürmer, der 16 Meter mitten vor dem Tor sein Glück angesichts der Abwesenheit jeglicher DW-Verteidiger um ihn herum wohl selbst kaum fassen konnte und zur BKA-Führung einnetzte. 

Datum

10:22

Teilen

Attacken im Hessischen


Bei den ARD-Radsport-Meisterschaften im hessischen Nidda fuhr Thomas Boda vom Team von DW Sport plus am Wochenende in die Medaillenränge. Auf dem 23 Kilometer langen, weitgehend flachen Rundkurs im Wetteraukreis belegte mit Patrick Leusch der zweite Fahrer des DW-Teams in seiner Altersklasse einen dritten Platz.

Bis zur ersten Steigung blieb die Gruppe der ARD-Fahrer bei diesem „Jedermann-Rennen“ eng zusammen, am Berg trennten sich dann die Leistungsklassen. Nur vier Leute konnten ein höheres Tempo mithalten. Thomas Boda (Produktion/Herstellung und Sendung) wollte es wissen und verschärfte in der Spitzengruppe das Tempo. 

Datum

12:12

Teilen