More DW Blogs DW.COM

Volle Ausbeute in 45 Minuten

In einem ungleichen Duell zwischen der Deutschen Welle und T-Mobile wurde am gestrigen Abend das Spiel zur Halbzeitpause für beendet erklärt und der Spielstand von 4:0 für die Gastgeber eingefroren. Die DW-Elf hatte es zu Anpfiff mit nur acht Gegnern zu tun, zwei weitere Verletzungen bei den Gästen machten dann nach 45 Minuten eine Fortsetzung des Spiels unmöglich.

Datum

09:38

Teilen

Geplante Fahrten 2014

Die Gruppe Motorrad hat nun eine Liste der geplanten Ausfahrten inkl. kurzer Beschreibung online gestellt.

Hier geht’s zur Übersicht

Datum

16:13

Teilen

Machtlosigkeit in dörflichem Ambiente

Bisweilen kommt es zwar vor, dass mit dem ein oder anderen der Gerechtigskeitssinn durchgeht, doch insgesamt ist die DW-Elf stets eine Mannschaft, die um Ausgleich und Fairness bemüht ist. Trotzdem kam es seit der Sommerpause 2013 in drei Spielen dazu, dass die Welle das Spiel nicht zu elft beenden konnte. Das Faszinierende dabei: Der „Unparteiische“ hatte immer denselben Schnurrbart – und war auch gestern spielentscheidend bei einer letztlich deutlichen Niederlage bei der heutigen Niederlage beim Vorjahresvizemeister Germania Impekoven.

Datum

14:00

Teilen

DW-Club Veranstaltungen 02/03 2014

Dienstag, 11.Februar 2014 – ausgebucht
Lesung mit Frau Reatequi in der Weinstube „Blanc de Blanc“, Köln

Samstag, 15. Februar 2014 – ausgebucht
43. Tafelrunde – Kulinarische Entdeckungsreise in den Vorderen Orient

Donnerstag, 20. Februar 2014
Wanderung im Siebengebirge

Datum

10:00

Teilen

Kampflos im Achtelfinale

Die erste Hürde des diesjährigen Pokalwettbewerbs ist genommen: Da der Gegner der DW-Elf, der TSV Alfter, nicht antrat, steht die Deutsche Welle kampflos im Achtelfinale und wartet nun gespannt auf die kommende Auslosung. Ähnlich erging es dem Bundeskriminalamt, denen die Roisdorfer Quellen das Erstrundenspiel versagten, so dass nichts näher lag, als dass sich die DW-Elf mit dem BKA, das man in der vergangenen Saison um Haaresbreite auf Platz vier verdrängt hatte, in einem Freundschaftsspiel maß. In einem gutklassigen Spiel auf feinstem Teppich in Altendorf-Ersdorf trennten sich die beiden Teams leistungsgerecht 1:1. Einziger Wehrmutstropfen: Sebastian musste bereits nach wenigen Minuten raus. Hoffentlich ist es nichts Ernstes – gute Besserung, Junge!

Datum

16:04

Teilen