More DW Blogs DW.COM

Abenteuer Sport

mit Stefan Nestler

Search Results for Tag: Denali

Fingerlos auf die Annapurna?

Kim und Co., im Hintergrund die Annapurna

„Der Mann ohne Finger“ will sich seinen zwölften Achttausender holen. Kim Hong-bin ist der einzige ausländische Bergsteiger, dem die Regierung Nepals in diesem Frühjahr ein Permit für den Achttausender Annapurna erteilt hat. Das bedeutet jedoch nicht, dass der 53-jährige Koreaner alleine unterwegs sein wird. Auf dem Bild von der Nordseite des 8091 Meter hohen Bergs, das die südkoreanische Zeitung No Cut News veröffentlichte, zähle ich neben Hong-bin 20 weitere Personen. „Er hat wohl ein großes Basislager-Unterstützungsteam dabei“, schreibt mir Billi Bierling von der Bergsteiger-Chronik Himalayan Database. Am Berg werde der Koreaner von vier Sherpas begleitet.

Datum

25. April 2018 | 16:49

Teilen

Feedback

Comments deactivated

Ab sofort nur noch Denali

Der Denali

Der Denali

Der höchste Berg Nordamerikas heißt nicht länger Mount McKinley, sondern ausschließlich Denali. Das ließ US-Präsident Barack Obama bekanntgeben, bevor er zu einer dreitägigen Reise nach Alaska aufbrach. In der Sprache der dortigen Ureinwohner bedeutet Denali „der Große“ oder „der Hohe“. Obama ermächtigte Innenministerin Sally Jewell, den Namen zu ändern. „Ich denke für Leute wie mich, die den Berg seit Jahren als Denali kennen und ganz sicher auch für die Bewohner Alaska, ist das etwas, das sich seit geraumer Zeit anbahnte“, sagte Jewell.

Datum

31. August 2015 | 1:34

Teilen

Feedback

Comments deactivated

Lawine am Mount McKinley

Mount McKinley, auch Denali genannt

Am Mount McKinley, dem  mit 6194 Metern höchsten Berg Nordamerikas, ist eine Lawine abgegangen und hat fünf japanische Bergsteiger mitgerissen. Einer konnte sich retten, die anderen vier werden noch unter den Schneemassen vermisst. Es gibt keine Hoffnung mehr, sie noch lebend zu finden. Die Japaner waren auf der beliebten „West Buttress“-Route unterwegs, der Normalroute, die nicht als besonders gefährdet gilt. „Diese Lawine war ungewöhnlich groß und traf die Gruppe genau im falschen Moment“, sagte Maureen McLaughlin, Sprecherin des Denali-Nationalparks.

Datum

17. Juni 2012 | 10:50

Teilen

Feedback

Comments deactivated